Veränderungen für das Institut für Jugendarbeit durch die aktuelle Rechtslage zur Corona-Pandemie

Abhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen finden Seminare wie geplant in Präsenz, zeitlich und/oder örtlich verschoben oder als Online-Seminar statt oder müssen ganz ausfallen. Aktuelle Informationen finden Sie zu den einzelnen Veranstaltungen im Programm oder Sie wenden sich direkt an uns.Wir nehmen rechtzeitig mit den Teilnehmenden für die einzelnen Seminare Kontakt auf und informieren über den aktuellen Stand.

Mit dem Schutzkonzept gilt es bereits vor der Anreise einige Punkte zu beachten:

  • Es sind ausreichend Medizinische oder FFP2-Masken (mind. eine Bedeckung pro Tag bei uns) mitzubringen.
  • Anreiseverbot für Gäste mit einschlägigen Covid-19 relevanten Symptomen oder Kontakt zu Covid-19-Fällen bis zu einem Zeitraum von 14 Tagen vor der Anreise sowie aus Risikogebieten.
  • Es gilt die 2G+-Regelung: Teilnehmende und Gäste müssen bei der Anreise (auch als Tagesgäste) nachweisen, dass sie entweder geimpft oder genesen sind und zusätzlich müssen sie einen zertifizierten negativen Test nachweisen (bspw. Schnelltest, der maximal 24 Stunden alt sein darf).
  • Bezüglich Testung wird empfohlen, vor der Anreise rechtzeitig einen entsprechenden Test zu veranlassen und das Ergebnis nachweisbar bei Ankunft vorzuhalten. Im Rahmen mehrtägiger Seminare werden alle 72 Std. weitere Selbsttestungen durchgeführt.
  • Eine mögliche Verpflichtung zur Testung bzw. evtl. andere Bedingungen für vollständig Geimpfte oder Genesene richten sich nach der aktuell geltenden Rechtslage.
  • Sofortige Abreisepflicht sowie Informationspflicht der Rezeption bei Auftreten von einschlägigen Covid-19 relevanten Symptomen.
  • Es werden die Kontaktdaten der Gäste datenschutzkonform gesammelt, damit diese im Infektionsfall verständigt werden können. Wird bei Teilnehmenden während oder bis eine Woche nach dem Aufenthalt eine Covid-19-Infektion diagnostiziert, ist das Institut davon umgehend in Kenntnis zu setzen, damit eine Kontaktverfolgung durchgeführt werden kann.
  • Im gesamten Gebäude ist eine Medizinische oder FFP2-Maske zu tragen. Ausgenommen davon ist während des Essens im Speisesaal.
  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
  • Einhalten der Husten- und Nießetikette.
  • Regelmäßiges intensives Händewaschen (mit Seife mind. 30 Sekunden) oder alternativ regelmäßiges Desinfizieren der Hände.

Das Schutzkonzept ist hier abrufbar.

Über das Institut für Jugendarbeit:

Als landeszentrale Fortbildungseinrichtung des Bayerischen Jugendrings bietet das Institut für Jugendarbeit Tagungen und Seminare in einem breiten Themenspektrum an:

Politische und kulturelle Bildung, Medienpädagogik, pädagogische Feldkompetenz, Selbst- und Sozialmanagement. Berufsbegleitende Weiterbildungen und Zusatzausbildungen dienen dem nachweisbaren Kompetenzerwerb für Fachkräfte unterschiedlichster Profession aus Jugendhilfe und sozialer Arbeit z.B.: Erlebnispädagogik, Systemische Beratung, Sozialbetriebswirt.

Tagungszentrum und Gästehaus stehen zur Anmietung auch anderen Interessenten zur Verfügung.

Diese Seite verwendet Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen