Partizipation konkret! – Supervisionsseminar zu „Technology of Participation“ (ToP®)

Montag, 24. April 2017 | 10:00 Uhr bis
Montag, 24. April 2017 | 17:00 Uhr

Mit diesem Seminartag wird die Ausbildung als ToP®-Moderator|in abgeschlossen und durch das Institut zur Förderung von Partizipation und Demokratie e.V. (ipd) und das Institut für Jugendarbeit zertifiziert.

Inhalte & Zertifizierung

Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Praxiserfahrungen der Teilnehmenden und die dabei entstandenen Fragen zu den Methoden bzw. zu den Herausforderungen bei der Anwendung. Alle drei Methoden – Austauschmethode, Konsens-Workshopmethode und Aktionsplanung – werden je nach Interesse und Bedarf ausführlich besprochen, vor allem in Form kollegialer Beratung. Diese lebt von den vielfältigen Praxiserfahrungen aller Teilnehmenden.

Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat über den gesamten Ausbildungsprozess bestätigt.
Dies berechtigt dazu, sich ToP®-Moderator (ipd)/ ToP®-Moderatorin (ipd) zu nennen.

Voraussetzungen für die Teilnahme
Teilnahme an einer vom ipd anerkannten Moderationsausbildung (entweder als Kompaktseminar in Kooperation mit dem Institut für Jugendarbeit in Gauting oder als zweiteilige Ausbildung in Kooperation mit dem DGB Bildungswerk in Hattingen)
eigene Praxiserfahrungen mit den ToP®-Methoden und
• eine schriftliche Praxisreflexion, die bis spätestens 24. März 2017 als Datei ans Institut für Jugendarbeit gemailt ist: hellert@institutgauting.de Nähere Infos zur Praxisreflexion wurden bereits im Seminar gegeben.
Das Formular zum Ausfüllen am PC ist auf Anfrage erhältlich unter mais@institutgauting.de