Traditioneller Bogenbau und Bogenschießen

Eine Methode der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Montag, 13. März 2017 | 11:00 Uhr bis
Donnerstag, 16. März 2017 | 13:00 Uhr

Bogenbau und traditionelles Bogenschießen bergen durch ihren archaischen Symbolgehalt und den intensiven Arbeitsprozess ein hohes pädagogisches Potenzial. Die Fertigung eines Bogen aus einem rohen Stück Holz verlangt Durchhaltevermögen, Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit, Problemlösestrategien und handwerkliches Geschick. Bogenschießen wiederum erfordert Verantwortungsbewusstsein, Konzentration, Ausdauer und innere Ruhe. Im Verlauf des gesamten Prozesses vom Bau eines Bogens bis zum Bogenschießen kann zudem eine intensive pädagogische Beziehung mit metaphorischen Bildern und Bezügen hergestellt werden. Holzhandwerkliche Grundkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Der Bogen kann auf unterschiedlichem Fertigungsniveau hergestellt werden.

Inhalte

• Bau eines Bogens aus massiver Esche oder Ulme
• Herstellung von Pfeil und Sehne
• Einführung in das Bogenschießen inkl. notwendiger Sicherheitsaspekte
• Das pädagogische Potenzial beim Bogenbau und -schießen

Ziele

Ziel ist es, die erforderlichen Grundlagen des traditionellen Holzbogenbaus durch den angeleiteten eigenen Bau eines Bogens zu erlernen, um damit pädagogisch arbeiten zu können.

Methoden

Fachliche Inputs, Beratung während des Baus, handwerkliches Arbeiten