„Wenn die Situation entgleist ist…“

Fachtagung OGTS II

Mittwoch, 25. Januar 2017 | 14:00 Uhr bis
Freitag, 27. Januar 2017 | 13:00 Uhr

Dieses Seminar ist bereits ausgebucht.

Kinder und Jugendliche, die offene Ganztagsbetreuungsangebote an Schulen besuchen, verbringen einen großen Teil ihres Tages und ihrer Freizeit im Umfeld der Schule. Die zeitliche und räumliche Dichte, die in der gemeinsamen Gestaltung des Tagesablaufs liegt, gewährleistet verlässliche und konstante Strukturen, bedeutet aber andererseits auch, dass auftretenden Spannungen, Irritationen und Konflikten kaum mehr ausgewichen werden kann. Konflikte eskalieren und Kinder und Jugendliche finden oft keine angemessenen Reaktionen zur Bewältigung dieser Situationen. Destruktive Konfliktbewältigungsstrategien, die den jungen Menschen aus anderen Lebensbezügen vertraut sind, werden dann auch innerhalb der offenen Ganztagsschule eingesetzt.

Inhalte

• Basiswissen über die Dynamik von sozialen Konflikten, insbesondere über jugendtypisches Konfliktverhalten
• Grundlegende Strategien partizipatorischer Konfliktbewältigung und mediativer Konfliktbearbeitung in Gruppen
• Methoden zur Deeskalation akuter Krisen
• Reaktionsmöglichkeiten auf gewaltbereite Akteure

Ziele

Pädagogische Fachkräfte müssen daher eine hohe Sensibilität für sich anbahnende Konflikte entwickeln, den Kindern und Jugendlichen durch konstruktive und für sie umsetzbare Konfliktbewältigungsmuster Orientierung geben und auf die Verbindlichkeit solcherart getroffener Regelungen bestehen.

Methoden

In dem Seminar wird das notwendige Basiswissen mittels visualisierter Theorieinputs vermittelt und in anschließenden Praxisübungen die Anwendung von Methoden und Techniken anhand von praxisrelevanten Fallbeispielen innerhalb von Rollenspielen und Simulationen trainiert.