Exkursion zu Gedenkstätten und Orten der Zeitgeschichte in der Ukraine

Freitag, 8. Juni 2018 | 12:00 Uhr bis
Samstag, 16. Juni 2018 | 15:00 Uhr

Handout Exkursion Ukraine

Ziel der diesjährigen Exkursion im Bereich der historisch-politischen Bildung sind Gedenkstätten und historische Orte in der Ukraine. Im Mittelpunkt steht dabei die Zeit der nationalsozialistischen Terrorherrschaft zwischen 1941 und 1944. In den Blick genommen werden muss aber auch die Rolle der Sowjetunion und insbesondere die durch sie verursachte Hungersnot 1932/33. Neben der historischen Perspektive soll diese Reise auch Eindrücke des heutigen, von Revolutionen und Krieg geprägten Lebens in der Ukraine vermitteln. Eine zentrale Rolle werden Erinnerungskulturen und Geschichtspolitik einnehmen, die sich u.a. in der Umbenennung von Straßen und dem Abreißen von Denkmälern manifestieren.

Inhalte

•Besuch von Gedenkstätten und historischen Orten
• Die Ukraine 1941 – 1944: Terrorherrschaft und Kollaboration
• Die Ermordung der europäischen Juden:
deutsche Konzentrationslager und Vernichtungsstätten in der Ukraine
• Veränderungen des Geschichtsbewusstseins durch Dekommunisierung und Lustration
• Historisch-politische Bildung, Erinnerungskulturen und Geschichtspolitik in der Ukraine
• Möglichkeiten der Kooperation

Methoden

Exkursion, Führungen, Besichtigung, Kurzvorträge, Dialog und Begegnungen

Diese Seite verwendet Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen