Fachberater_in Inklusion in der Jugendarbeit

Inklusive Organisationsprozesse und Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung

I. Ausbildungsgang
Oktober 2021 | Februar 2022

Eine inklusionsorientierte Kinder- und Jugendarbeit benötigt Offenheit, Wissen, adäquate Rahmenbedingungen und Strukturen, in denen alle Kinder und Jugendliche ohne und mit einer Behinderung partizipieren und selbstbestimmt mitgestalten können. Das Projekt im BJR „Inklusion – geht klar!“ wird von der Aktion Mensch gefördert. Die Zusatzausbildung zum_r Fachberater_in Inklusion in der Jugendarbeit im Institut für Jugendarbeit in Gauting und dem Fortbildungsinstitut der Lebenshilfe Bayern e.V. in Erlangen.
Die Zusatzausbildung gliedert sich in fünf Module, die sich mit inklusionsorientierter Kinder- und Jugendarbeit auseinandersetzen. Sie vermittelt Handwerkszeug, wie Inklusion von Anfang an mitgedacht und umgesetzt werden kann.
Die Teilnehmenden erwerben Kompetenzen für die eigene pädagogische Praxis und stehen als Multiplikatoren_innen im Themenfeld inklusive Jugendarbeit zur Verfügung.

Barrierefreie Ausrichtung von Freizeit- und Regelangeboten
• Allgemeines Inklusionsverständnis und inklusive Haltung bei Fachkräften und Ehrenamtlichen
• Zielgruppenspezifische Ansprache und methodische Aufbereitung von inklusiven Angeboten
• Initiierung und professionelle Gestaltung von inklusiven Partizipationsprozessen
Barrierearme Öffentlichkeitsarbeit
• Grundlagen der Barrierefreiheit in ihren verschiedenen Ausprägungen
• Unterschiede zwischen einfacher und Leichter Sprache und Gestaltung von Information und Kommunikation
Vernetzung von Trägern der Jugend- und Behindertenarbeit
• Bildung inklusiver Netzwerke vor Ort und Nutzung der Synergieeffekte
• Kooperation von Trägern der Jugend- und Behindertenarbeit
Handwerkszeug für den inklusiven Organisationsprozes
• Analyse bestehender Prozesse und Entwicklung hin zu einer ressourcenschonenden und inklusionsorientierten Ausrichtung
• Inklusion als Haltung für alle Konzepte und Planungen
Abschluss mit Fachgespräch zu Abschlussarbeiten
• Als Praxisarbeit wird ein konkretes Beispiel in der Organisation inklusiv gestaltet und umgesetzt. Diese Praxisarbeit wird präsentiert und im Fachgespräch diskutiert

Termine:
Modul 1: 01. – 03. Oktober 2021 in Erlangen
Modul 2: 15. – 17. November 2021 in Gauting
Modul 3: 10. – 12. Dezember 2021 in Erlangen
Modul 4: 19. – 21. Januar 2022 in Gauting
Modul 5: 10. – 11. Februar 2022 in Gauting

Beginn Freitag um 16:00 Uhr, sonst am ersten Tag um 14 Uhr, Ende am letzten Tag i.d.R. um 13:30 Uhr

Ziele

Die Zusatzausbildung zum_r Fachberater_in vermittelt neben Kenntnissen zu Planung, Methodenvielfalt und Moderation von inklusiven Beteiligungsprozessen und Maßnahmen auch den Blick für notwendige Strukturen und Rahmenbedingungen für „echte“ Mitbestimmung von jungen Menschen mit Behinderung.

Praxisarbeit
Während der Zusatzausbildung soll ein Bildungs- oder Freizeitangebot inklusiv umgesetzt oder ein inklusiver Entwicklungsprozess für die eigene Organisation gestartet werden. Im Abschlussmodul werden die Praxisarbeiten präsentiert und diskutiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen