Europa.Werkstatt.Migrationspolitik

Politische Bildung für die Zukunft

Dienstag, 22. November 2022 | 11:00 Uhr bis
Donnerstag, 24. November 2022 | 13:00 Uhr

Europas Bevölkerung schrumpft und wird immer älter, im Gegensatz zu manchen Staaten in Afrika. Mit dem Kontinent Afrika verbinden sich in der Regel gleichwohl immer noch Vorstellungen vom Leben in Armut und Perspektivlosigkeit, von Krieg und Gewalt, von hilflosen schwachen Staaten und deren analphabetischen Bürgern und von der scheinbar immerwährenden Abhängigkeit von Entwicklungshilfe durch den reichen Westen.
Der krisengeschüttelte Kontinent zeigt aber eine zunehmend selbstbewusste Haltung gegenüber der Weltpolitik und in der globalen Wirtschaft, eine unglaublich junge Bevölkerung drängt auf Teilhabe an den Lösungen für die afrikanischen Probleme und auf Mitsprache in den internationalen Beziehungen.
Aus europäischer Perspektive nehmen wir Afrika oft als Ursprung von Fluchtbewegungen wahr, seit Jahren ringt die EU vergeblich um eine gelingende Flucht- und Asylpolitik. Im Planspiel werden Probleme fokussiert und Lösungsmöglichkeiten identifiziert, um neue Perspektiven auf das europäisch-afrikanische Verhältnis entwickeln zu können.

Methoden

Inputs, Planspiel, Arbeitsgruppen, Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen