Zusatzausbildung Theaterpädagogik

Grundlagenausbildung nach BUT, Modul 2

Die Ausbildung will mit Grundlagen bekannt machen, die die Teilnehmenden zu gemeinsamem kreativem Handeln anregen. Dazu lernen die Teilnehmer verschiedene Ansätze des Ensembletheaters kennen. Hierbei wird ein Weg von der freien Improvisation für Spieler über die aktive Handhabung von Methoden bedeutender Theatermacher und Theaterpädagogen bis hin zur Rollen- und Szenenarbeit nach literarischen Vorlagen gegangen. Neben der Theaterarbeit liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Anleitung, Beobachtung und Auswertung von Gruppenaktionen. Dabei wird das Ziel verfolgt, Methoden und Techniken der theaterpädagogischen Gruppenarbeit zu entwickeln, die zum einen dem Produkt und zum anderen dem Prozess gerecht werden und die eine fruchtbare und flexible Wechselwirkung erlauben. Insbesondere wird auf den Transfer und die Einsatzmöglichkeit in der Jugendarbeit Wert gelegt.

Inhalte

Im Mittelpunkt der Ausbildungen stehen Grundlagen und Methoden der Theaterpädagogik wie auch Körperarbeit und verschiedenste Formen der Improvisation. Hiermit soll die theatrale Spielfähigkeit der Teilnehmer neu erweckt und herausgefordert werden. Mit gezielten Übungen zu den Bereichen Bewegung, Mimik, Gestik und Timing werden Sinne geschärft und darstellerische Kompetenzen entdeckt. Spiel und Improvisation als schöpferisches Element werden erfahren und sich auf diesem Weg einem darzustellenden Thema angenähert.

  • Gruppenbildung
  • Prinzipien von Gestaltung, Spannung und Beziehung in Bewegung, Zeit und Raum
  • Körperausdruck, Körperbildung, Stimme, Warm Up, Reflexion, Wahrnehmung
  • Rollenfindung und Rollengestaltung
  • Prinzipien von Inszenierungsarbeiten, Ensemblespiel
  • Künstlerisches und pädagogisches Leiterverhalten
  • Kenntnisse verschiedener Spielansätze
  • Eigene Spielfähigkeit, darstellendes Spiel
  • Schminken, Maske, Kostüm
  • Schauspielproduktion, Spielpädagogik, Spielkompetenz
  • Konzentration & Kooperation, darstellendes Verhalten, Vorstellungsvermögen
  • Theaterpädagogische Handlungsmodelle
  • Dramaturgie, Regie, Eigenproduktion
  • Soloarbeit, Erarbeitung von Gruppenprojekten
Ziele

Ziel der berufsbegleitenden Fortbildung ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten im künstlerischen und (theater-) pädagogischen Bereich. Die Teilnehmer der Fortbildungsreihe
erwerben Kompetenzen für die eigene pädagogische / theatrale Praxis.

Umfang und Inhalte der Ausbildung entsprechen den Rahmenrichtlinien des Bundesverbands Theaterpädagogik (BuT).